Bioresonanz - Was ist das?

Die Bioresonanztherapie für Säuglinge, Kinder und Erwachsene:

  • - regt die Abwehr- und Selbstheilungskräfte an
  • - setzt bei den versteckten Ursachen krankmachender Prozesse an (keine Symptom-   Behandlung)
  • - absolut schmerzlos
  • - ohne schädliche Nebenwirkungen


Dies sind die Gründe, warum diese Therapiemethode nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Säuglinge und Kinder sehr gut geeignet ist.

Die Bioresonanz hat das Ziel, mit neuen Ansätzen in Diagnose und Therapie, so gut und schnell wie möglich zu helfen.

Die Bioresonanztherapie basiert auf der wissenschaftlichen Erkenntnis, dass der menschliche Körper unterschiedliche elektromagnetische Schwingungen abstrahlt. Zellen, Gewebe und Organe haben jeweils spezifische Schwingungen, die miteinander in Verbindung stehen und sich gegenseitig beeinflussen.

Bei einem kranken Menschen sind diese Schwingungen anders strukturiert als bei einem gesunden.

Belastungen durch z.B. Amalgam, Bakterien, Viren, Allergien, Pilze etc. stören das individuelle Schwingungsbild des Patienten.

Die Bioresonanztherapie kann in den meisten Fällen diese Belastungen ausleiten und das gesunde Schwingungsmuster des Körpers wieder herstellen. Zu keiner Zeit wird dem Körper Strom zugeführt.


Bild: Regumed GmbH


Die elektromagnetischen Störschwingungen werden über Elektroden aufgenommen und in das Bioresonanzgerät (Bicom Gerät) geleitet. Hier werden die Schwingungen umgewandelt, verstärkt, abgeschwächt oder gespiegelt und diese veränderten Schwingungen werden wieder an den Patienten abgegeben.

Ziel ist es, die körpereignen Regulationskräfte zu aktivieren und von den störenden Einflüssen in dem Maße zu befreien, wie es für eine Gesundung notwendig ist.